Stadtgrün, Mauer, Stadtklima

Fotos: Wendy Wei, Pexels

KLIMAKONZEPT 2035

Der Klimawandel ist längst da, nicht mehr weit weg, sondern sehr nah – spürbar in Deutschland und Offenbach. Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel spielen eine immer größere Rolle in den Städten. Die Stadt Offenbach hat daher kürzlich das Klimakonzept 2035 beschlossen. In dem Konzept werden Maßnahmen definiert und gebündelt, um auf die negativen Auswirkungen des Klimawandels, wie Hitze, Trockenheit und Starkregen gut vorbereitet zu sein.
Gleichzeitig sollen die lokalen Emissionen von derzeit 7 Tonnen Schadstoffen pro Person alle 5 Jahre um eine Tonne verringert werden. Gelingt das, liegen die Treibhausgas-Emissionen im Jahr 2035 bereits unter 4 Tonnen pro Person und bis zum Jahr 2050 ist Offenbach klimaneutral. Es werden dann also maximal noch so viele Treibhausgase verursacht, wie bspw. durch Waldaufforstung, auch gebunden werden können.

Das Konzept ebnet den Weg für eine nachhaltige Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs, es sieht Sanierungen von Gebäuden vor sowie Regelungen für Neubauten, es beinhaltet Maßnahmen zur Umweltbildung, einen Hitzeaktionsplan, um gut auf besonders heiße Tage vorbereitet zu sein sowie Maßnahmen zum Ausbau erneuerbarer Energien in Offenbach.
Jede:r einzelne wird gefragt sein, die Maßnahmen zu unterstützen und mitzudenken. Wir können nur dann klimaneutral leben, wenn wir unsere Lebensweise anpassen und verantwortungsvoll handeln.

Zusammen mit zahlreichen Akteur:innen aus der Stadt, dem Stadtkonzern, der Wissenschaft sowie mit den Offenbacher Bürger:innen ist das Klimakonzept 2035 entstanden.

Bürger:innen, denen das Klima besonders am Herzen liegt, können als Klimapat:in aktiv werden. Die Pat:innen zeigen, was sie im Alltag oder im Berufsleben tun, um sich für mehr Nachhaltigkeit und Lebensqualität in Offenbach einzusetzen und was man diesbezüglich voneinander lernen kann. Interessenten können sich unter www.offenbach.de/klimaschutz und umweltamt@offenbach.de weitergehend informieren.